News

Artemis Quartett gibt Nachfolger von Anthea Kreston und Eckart Runge ab Juni 2019 bekannt
 

Zum 30jährigen Bestehen des Artemis Quartetts im Jahr 2019 wird es zwei Neuzugänge geben. Gründungsmitglied Eckart Runge verlässt nach letzten gemeinsamen Konzerten in der jetzigen Besetzung im Mai 2019 das Artemis Quartett, ebenso wie die Geigerin Anthea Kreston. Sie wird ab Juni 2019 durch Suyoen Kim ersetzt, als Cellistin konnte Harriet Krijgh gewonnen werden. Wie in der Urbesetzung mit Natalia Prishepenko, Heime Müller, Volker Jacobsen und Eckart Runge werden sich zukünftig die beiden Violinen Vineta Sareika und Suyoen Kim in der Rolle der Primgeigerin abwechseln.

Gregor Sigl: „Glücklich und in erwartungsvoller Vorfreude auf zwei große Musikerpersönlichkeiten und herausragende Instrumentalisten, heißen wir Suyoen Kim und Harriet Krijgh im Artemis Quartett willkommen! Wie schon bei den vorangegangenen Besetzungswechseln, stellen wir uns der großen Herausforderung, den inzwischen über 30 Jahre durch bedingungslose Hingabe aller bisherigen Mitglieder des Artemis Quartetts gewachsenen musikalischen Schatz gemeinsam zu wahren.“

Das Artemis Quartett gibt im Mai und Juni 2019 europaweit acht Konzerte, mit denen es sein 30jähriges Jubiläum feiert und gleichzeitig die beiden neuen Mitglieder vorstellt. In der ersten Konzerthälfte stehen Werke für Streichsextett mit den ausscheidenden Anthea Kreston und Eckart Runge als Gästen auf dem Programm, in der zweiten Konzerthälfte zeigt sich das Quartett exklusiv in seiner zukünftigen Formation mit Vineta Sareika, Suyoen Kim, Gregor Sigl und Harriet Krijgh. Das erste Konzert mit dem Jubiläumsprogramm findet am 2. Mai 2019 in Bremen statt, weitere Auftritte sind in Berlin, München und Wien, sowie Paris und bei den Schwetzinger Festspielen geplant.

 

Großes WDR Interview

Eckart Runge ist in allen Stilen und Epochen unterwegs, liebt musikalische Grenzgänge zum Jazz oder der Filmmusik und hat das renommierte Artemis Quartett mitgegründet. Im „Jahr des Cellos“ ein Gespräch mit Daniel Finkernagel über ein Leben mit dem Cello.

Interview auf der WDR Internetseite anhören

 

Abschied und Aufbruch

Nach dreißig Jahren als Cellist des Artemis Quartetts und vier wunderbaren Besetzungen im professionellem Konzertleben, ist für mich die Zeit gekommen, ein neues Kapitel in meinem privatem und künstlerischen Leben aufzuschlagen. Daher habe ich mich entschieden, nach der Saison 2018/19 als Quartettcellist aufzuhören und freue mich sehr auf neue Herausforderungen, die mich erwarten. Ich möchte gern meine zeitliche Verfügbarkeit meinen anderen, mir ans Herz gewachsenen musikalischen Projekten und meiner Familie widmen können. Das Privileg, diese lange Zeit meines Lebens mit so vielen wunderbaren Kollegen, Partnern, Konzertgängern und dem großartigsten Repertoire überhaupt verbracht haben zu dürfen, erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit. 

Kurz nach meiner Entscheidung hat auch meine Kollegin Anthea Kreston angekündigt, ebenfalls aus dem Quartett auszuscheiden.

Glücklicherweise jedoch hat das Quartett in guter Tradition entschieden, diese Herausforderung anzunehmen und ist gerade dabei, sich in verheißungsvoller Weise neu zu formieren, Details werden bald bekannt gegeben. Wie die vielen Wechsel im Artemis Quartett gezeigt haben, bin ich auch diesmal überzeugt, dass es dem Ensemble gelingen wird, neue künstlerische Impulse mit Erhalt des langjährigen Ensemblecharakters zu vereinen und ein weiteres, erfolgreiches Kapitel seiner Quartettgeschichte zu schreiben.

Ich freue mich auf diese Abschiedssaison sowie die Zeit danach, in der Hoffnung alle, denen ich durch all die Zeit im Artemis Quartett so herzlich verbunden war, auch danach bald wiederzusehen!

 

Debut in der Elbphilharmonie

Gemeinsam mit seinem Duopartner Jacques Ammon, dem Quartetto di Cremona und der Saxophonistin Asya Fateyewa wird Eckart Runge am 23.9.2018 ab 16:00 Uhr beim Musikfest Hamburg auftreten. Weitere Künstler dieser fulminanten Marathon-Veranstaltung im großen Saal der Elbphilharmonie sind Menachem Pressler, Raphael Wallfish und Anita Lasker-Wallfish.

 

CD Einspielung mit dem Quartetto di Cremona

Für das Label ‚Audite!’ nimmt Eckart Runge im September 2018 gemeinsam mit dem Quartetto di Cremona (ECHO-Klassik Preisträger 2017) das berühmte Schubert Quintett in C-Dur, D956 auf. Das Album wird Anfang 2019 erscheinen.